Consulting Entertraining Sportevents Sportpromotion  
Ironman Switzerland
[Deutsch]spacer[Français]spacer[English]spacer
 
Powered by ewz
Home NewsAktuell
News
Aktuell
Archiv
Anmeldung

Ironman Switzerland

BK Sportpromotion AG
Steinwiesenstrasse 3
CH-8952 Schlieren/ZH
Tel. +41 (0)43 433 70 90
Fax +41 (0)43 433 70 91
E-Mail: zuerich@ironman.com

Website by PowerMedia AG
CMS by Zynex AG

11.10.2009 - Craig Alexander verteidigte seinen Titel, Chrissie Wellington realisierte neuen Streckenrekord – Beste Schweizer waren Mathias Hecht (13.), Ronnie Schildknecht (18.) und Monika Lehmann (26.)
Nach 8:20:21 stand der neue Sieger der Ford Ironman World Championship 2009 fest: Nach Dave Scott, Mark Allen und Tim DeBoom verteidigte Craig Alexander erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr. Zweiter wurde der Amerikaner Chris Lieto (8:22:56) vor dem Deutschen Debutanten Andreas Raelert (8:24:23).
Mit 12 Minuten Rückstand an zehnter Stelle liegend, starteten Alexander und Raelert auf der Laufstrecke eine famose Aufholjagd mit einem Laufduell. Kopf an Kopf flogen sie über den Alii Drive bis sich Alexander bei Kilometer 27 erstmals von Raelert leicht absetzen konnte. Kurz darauf überholte Alexander den bis dahin führenden Chris Lieto, der auf den letzten Kilometern vor dem Ziel zu Leiden schien.


Bei den Frauen realisierte Chrissie Wellington den Hattrick und stellte mit 8:54:02 einen neuen Streckenrekord auf. Zweitplatzierte wurde die amtierende IRONMAN 70.3 Weltmeisterin Miranda Carfrae (9:13:59) vor der Spanierin Virginia Berasategui Luna, welche den dritten Platz belegte.
Knapp dreieinhalb Minuten betrug nach dem Schwimmen der Rückstand von Chrissie Wellington auf die damals Führende Lucie Zelenkova (CZE). Nach wenigen Minuten auf dem Rad machte Wellington kontinuierlich Boden gut und übernahm nach 20 Kilometern bereits die Führung, welche sie zwischenzeitlich bis auf 11 Minuten ausbauen konnte. Auf dem nachfolgenden Marathon kontrollierte sie das Rennen und holte dabei am Ende einen Vorsprung von 19:57 Minuten auf ihre Verfolgerinnen heraus und unterbot den Streckenrekord von Paula Newby-Fraser um fast 2 Minuten.

Bester Schweizer in Hawaii war Mathias Hecht, der als Neunter aus dem Wasser kam und beim Radfahren lange den 10 Zwischenrang belegte. Den Marathon beeendete er schliesslich auf dem hervorragenden 13. Rang.
Dem Vorjahresvierten Ronnie Schildknecht verlief das Rennen nicht optimal. Mit drei Minuten Rückstand auf Hecht begann das Schwimmen sehr gut. Auf dem Rad merkte er jedoch bald, dass seine Energie nicht reichte, um das gute Resultat aus dem Vorjahr zu bestätigen. Beim Laufen machte ihm zudem die Hitze zu schaffen und so realisierte er den 18. Schlussrang.
Die Schweizer Profis Stefan Riesen und Natascha Badmann mussten beide das Rennen aufgeben.

Männer:
1. Craig Alexander (AUS) 8:20:21
2. Chris Lieto (USA) 8:22:56
3. Andreas Raelert (GER) 8:24:32
4. Chris McCormack (AUS) 8:25:20
5. Rasmus Henning (DEN) 8:28:17
6. Timo Bracht (GER) 8:28:52
7. Dirk Bockel (LUX) 8:29:55
8. Pete Jacobs (AUS) 8:30:15
9. Andy Potts (USA) 8:30:30
10. Faris Al-Sultan (GER) 8:31:44

Ferner: 13. Mathias Hecht (SUI) 8:37:29, 18. Ronnie Schildknecht (SUI) 8:49:15, 42. Serge Meyer (SUI) 9:16:45, 47. Mike Aigroz (SUI) 9:18:34, 56. Patrick Wallimann (SUI) 9:25:33

Aufg.u.a.: Norman Stadler (GER), Stefan Riesen (SUI)

Frauen:
1. Chrissie Wellington (GBR) 8:54:02
2. Miranda Carfrae (AUS) 9:13:59
3. Virginia Berasategui (ESP) 9:15:28
4. Macel Tereza (CZE) 9:23:43
5. Rebekah Keat (AUS) 9:25:48
6. Samantha McGlone (CAN) 9:30:28
7. Rachel Joyce (GBR) 9:32:27
8. Joanna Lawn (NZL) 9:34:45
9. Sandra Wallenhorst (GER) 9:38:28
10. Dede Griesbauer (USA) 9:40:59

Ferner: 26. Monika Lehmann (SUI) 10:05:21

Aufg.u.a.: Natascha Badmann (SUI), Michelle Jones (AUS)

F18-24:
21. Rahel Bättig (SUI) 13:15:40

M25-29:
26. Ueli Bieler (SUI) 9:47:48
55. Urs Müller (SUI) 10:24:14
73. Gregory Ornon (SUI) 10:58:48

F25-29:
2. Simone Benz (SUI) 10:01:48

M30-34:
5. Igor Nastic (SUI) 9:23:50
14. Dalibor Zrnic (SUI) 9:38:48
17. Nicolas Beyeler (SUI) 9:40:07
39. Philippe Krebs (SUI) 9:53:29
73. Beat Blaser (SUI) 10:16:56
88. Manuel Wyss (SUI) 10:34:25

F30-34:
18. Tina In-Albon (SUI) 10:55:32
19. Manuela Kronenberg (SUI) 10:55:38
20. Brigitte Weder-Niederberger (SUI) 10:57:45
42. Angela Niklaus (SUI) 11:26:48

M35-39:
2. Mike Schifferle (SUI) 9:08:49
8. Bruno Invernizzi (SUI) 9:22:11
13. Michel Kräuchi (SUI) 9:30:59
55. Brido Schuler (SUI) 9:57:13
72. Dominik Spycher (SUI) 10:13:18
78. Reto Brändli (SUI) 10:15:28
99. Reto Marti (SUI) 10:26:46
101. Tom Marti (SUI) 10:34:17
103. Jean-Marc Cattori (SUI) 10:28:33
118. Andreas Blattner (SUI) 10:36:32
136. Daniel Henggeler (SUI) 10:54:41
161. Andi Ettlin (SUI) 11:29:19


M40-44:
11. Richard Stoffel (SUI) 9:45:53
49. Stéphane Guex (SUI) 10:15:13
85. Michel Kandel (SUI) 10:30:10
146. Sebastien Gonzalez (SUI) 11:04:41
147. Rene Stutz (SUI) 11:05:06
189. Werner Bhend (SUI) 11:59:12
199. Bruno Giovanoli (SUI) 12:37:10
208. Marcel Wespi (SUI) 12:54:06

F40-44:
3. Tanja Bühlmann (SUI) 10:27:03
11. Anita Lenti (SUI) 11:02:31
20. Jasmin Räber (SUI) 11:30:50
46. Gabi Giovanoli (SUI) 12:37:45

M45-49:
8. Steve Gisler (SUI) 9:47:06
32. Herbert Schütz (SUI) 10:26:05
35. Beat Vögeli (SUI) 10:29:10
46. Patrick Toth (SUI) 10:41:42
48. Dario Zarro (SUI) 10:43:39
86. Max Schärer (SUI) 11:05:45

F45-49:
1. Ursula Kenel Schmid (SUI) 10:57:19

M50-54:
26. Roland Eble (SUI) 10:54:01
70. Philippe Boand (SUI) 12:01:32

F50-54:
14. Judith Dorta (SUI) 12:49:50

M60-64:
3. Hermann Hefti (SUI) 10:58:20
5. Thomas Weber (SUI) 11:27:49
28. Hansjörg Fässler (SUI) 14:02:36

zurück zur Übersicht
 Druckversion  Seitenanfang


 

 


 


 

Ironman Zurich Switzerland

Promote Your Page Too

 


Pro Membership Program






FINISHER VIDEOS,
REPORTAGEN,
INTERVIEWS, etc.


FOTOS VON JEDEM ATHLET 



IRONMAN
WORLD CHAMPIONSHIP


Kona, Hawaii